Hier bekommen Sie Hilfe für eine eMail-Einrichtung

Kommunikations- und EDV-Beratung

Das dürfen sich auch Ihre Kinder ansehen
  Schon während meines Studiums der Nachrichtentechnik habe ich Großrechner für technisch-wissenschaftliche Berechnungen eingesetzt. In meiner späteren Tätigkeit in der Industrie habe ich dies nach dem Aufkommen von Mikroprozessoren und Personal Computern auf andere Gebiete sowie auf die Vernetzung unterschiedlichster Systeme untereinander ausgeweitet. 
  So kam es mit gelegen, daß sich während meiner selbständigen Tätigkeit als Kommunikations- und EDV-Berater die Benutzbarkeit des Internets soweit verbilligte, daß seine intensive Nutzung erschwinglich wurde. Ende 2001 ging ich daher mit einer eigenen Domain ins Netz und richtete mir eine erste Homepage ein. Zu Anfang gabe es noch Erreichbarkeitsprobleme, die aber nach und nach an Bedeutung verloren.
  Heutzutage wird es - auch für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) - immer wichtiger, einen Zugang zum Internet zu haben oder wenigstens per eMail erreichbar zu sein. Für Heilpraktiler habe ich daher das Sonderprojekt "Heilpraktiker im Netz" ins Leben gerufen, dem sich selbstverständlich auch KMU anschließen können. Für Heilpraktiker- Kollegen habe ich dabei einen besonders günstigen Tarif
  Wenn Sie mit Ihrem PC auf Kriegsfuß stehen, weil Sie Ihre Qualifikationen auf anderen Gebieten haben (wie z.B. eine Heilpraktiker-Kollegin, die dies mit einem netten Gedicht beschreibt), bin ich Ihnen auch gerne bei der Einrichtung Ihres Arbeitsplatzes behilflich. 
  Ab 01.01.2006 gibt es die berühmt-berüchtigten 0190-er Telefonnummern nicht mehr. Sie werden durch 0900-er Nummern ersetzt, bei denen die Telekom die angefallenen Gebühren zwar noch in Rechnung stellt - sie bei Protest aber zurücküberweist; dann muß der 0900-er Anbieter den Rechnungsbetrag selbst eintreiben. Dazu muß er einen juristischen Vertreter in Deutschland haben - sonst bekommt er keine 0900-er Nummer. Außerdem kann man bei der Bundesnetzagentur (Tel. 0180-3-68-66-37) den Firmensitz des Dienstanbieters erfahren. 

  Wird mit einer 0900-er Nummer Mißbrauch betrieben, etwa wenn man eine Mitteilung über einen angeblichen Gewinn erhält, in dessen Folge man eine 0900-er Nummer anrufen soll, so kann man sich an die Beratungsstelle der Bundesnetzagentur unter Tel. 0291-9955-206 oder per eMail rufnummernmissbrauch@bnetza.de wenden. Dadurch können mißbräuchlich beworbene Mehrwertdienstrufnummern (das ist die offizielle Bezeichnung der 0900-er Nummern) abgeschaltet werden. 

  Haben Sie auf Ihrem Handy übrigens für Notfallzwecke schon eine ICE-Nummer eingetragen ?
© Dr.-Ing. Hans-Dieter Nowak - Impressum
 zurück zur Willkommens-Seite zur Übersicht  .
edvleit.htm, Stand 10.01.2010