Logo, mit einem speziellen Bezug zu dieser Seite für's Ranking
Bild von H.-D. Nowak zur Kennzeichnung eines DeepLinks

Wie gefährlich ist Elektrosmog ?

Das dürfen sich auch Ihre Kinder ansehen
  Unsere Zellen kommunizieren unter anderem mit Hilfe elektromagnetischer Impulse von sehr geringer Intensität, also auf feinster Ebene. Steuerzentrale ist das Nervensystem. Die gesamten Körperfunktionen werden auf diese Weise im Gleichgewicht gehalten. 

  Die millionenfach stärkeren Strahlungen durch technische Geräte sowie Erdstrahlungen und die daraus resultierenden elektrischen Ströme versetzen unser Nervensystem in eine Stresssituation. So können in unserem Organismus Störungen entstehen, deren Auswirkungen unberechenbar sind. 

  Wir Menschen haben keine Sinnesorgane für „Strahlung“. So spüren wir sie nicht und können uns auch nicht spontan davor schützen. Ausgenommen davon sind einige wenige „Elektrosensible“, die sofort reagieren. UV-Strahlung bemerken wir erst, wenn wir uns einen Sonnenbrand eingefangen haben. Die restlichen Strahlungen machen sich meist erst nach längerer Einwirkzeit schleichend bemerkbar. 

  In den vergangenen 30 Jahren hat die Strahlung durch elektrische und magnetische Gleich- und Wechselfelder sowie aus zusammengesetzten Hochfrequenzfeldern drastisch zugenommen (Mobilfunk mit Handys und Sendemasten, WLAN, DECT, Radar, Mikrowellengeräte, schnurlose Telefone, Photovoltaik-Anlagen und vieles mehr). 

  Kritische Heilpraktiker und Ärzte sehen in der praktischen Erfahrung und Beobachtung, daß Elektrostress bei Dauereinfluß, insbesondere am Schlaf-, Wohn- und Arbeitsplatz, Auswirkungen auf die Gesundheit hat. Schlafstörungen sind häufig das zentrale Problem, das sich in der Regel an unbelasteten Orten nach wenigen Tagen bessert. Bei folgenden Problemen kann Elektrosmog maßgeblich mitbeteiligt sein: 

Appetitverlust,
Augenprobleme,
Bewegungsstörungen,
Depressionen,
Fortpflanzungsstörungen,
Gedächtnisverlust,
Hautprobleme,
Herz-Kreislauf-Probleme,
Hörprobleme wie z.B. Tinnitus,
Hyperaktivität (ADS),
Immunschwäche,
Konzentrationsstörungen,
Kopfschmerzen,
Potenzstörungen,
Reizbarkeit,
Schwindel,
Übelkeit,
Unwohlsein
  Zu diesem Thema fand am Donnerstag, den 25. Februar 2010 um 19:30 Uhr im Fitness-Studio VitArea, Im Gewerbepark 5, D-83670 Bad Heilbrunn ein Vortrag statt. Falls Sie sich den Flyer mit Kurzbeschreibung des Inhaltes und den Anmelde-Informationen ansehen möchten - er befindet sich hier als PDF-Datei. 

  Außerdem sollte am 12.03.2010 eine Fortbildung für Therapeuten stattfinden, die aber wegen zu weniger eingegangener Voranmeldungen abgesagt werden mußte. Das Seminar wird aufgrund der Bedeutung des Themas bestimmt später irgendwann zustandekommen. Damit Sie dann eingeladen werden können, lassen Sie sich bitte bei der Organisatorin vormerken, deren  Adresse, eMail und Homepage Sie hier aus dem Flyer für den urspründlichen Termin entnehmen können.

© Dr.-Ing. Hans-Dieter Nowak - Impressum
 weitere Vorträge zur Übersicht  .
elogef.htm, Stand 12.10.2012