Logo

Abschirmung elektrischer Felder

Das dürfen sich auch Ihre Kinder ansehen
  Der beste Schutz gegen elektrische Felder ist die Verhinderung ihrer Entstehung am Ort ihrer Quelle. Kommen Sie aus der Elektroinstallation (in der Wand verlegte Kabel), so werden dort statt der normal üblichen Kabel oder Stegleitungen am besten abgeschirmte Leitungen benutzt. 

  Eine Fachbezeichnung für solche eine Leitung mit 3 Adern zu je 2,5 qmm Querschnitt lautet zum Beispiel: "NYM St-J 3x2,5 Quadrat". Manchmal spricht man auch vereinfachend von "Bio-NYM". Fortschrittliche Bau- Elektriker haben inzwischen solche Kabel vorrätig - anderenfalls bekommt der Elektriker sie im Großhandel in 100-m-Ringen. Die Preise liegen mit einem Materialpreis von ca.1 Euro/m nicht wesentlich über unabgeschirmten Kabeln, wenn man berücksichtigt, daß in der Regel ein Mehrfaches an Arbeitskosten anfällt. 

  Es gibt auch Leitungen, die zusätzlich PVC-frei sind; dafür muß man etwas mehr als das Doppelte hinlegen. 

  Sind elektrische Felder erst einmal entstanden, können sie, wenn ihre Quelle im Fußboden (oder der Decke des darunterliegenden Raumes) liegt, mit einer gut geerdeten Matte aus Kupfer oder anderem elektrisch leitfähigen Material bis zu fast 100% abgeschirmt werden. Die Erdung muß jedoch von einem Fachmann (Elektriker) vorgenommen werden. Spezialfirmen bieten dazu ein "Abdeck- & Erdungsband AEB" an, welches am besten in Kombination mit einer  "Erdungsplatte EGP" verwendet wird. Wenn die Quelle des Feldes an der Decke oder in den Wänden Liegt, verschlimmert eine geerdete Matte die Situation in der Regel. 

  Wenn aber Hochfrequenz-Einstrahlungen vorhanden sind, kann eine solche Abschirmmatte die Belastung durch Elektrosmog auch wesentlich erhöhen - also immer zuerst messen oder von einem Fachmann messen lassen !
 

  Aus dem Internet kenne ich die Firmen:
Biologa Elektrotechnik GmbH & Co. KG,
Dorfstraße 42, D-79801 Hohentengen-Stetten
Tel +49 (7742) 8501-0, Fax +49 (7742) 8501-26
und
Priggen Spezial-Elektronik (PSE), 
Postbox 1466, D-48533 Steinfurt
Tel +49 (2551) 5770, Fax +49 (2551) 82422
welche beide einen Versandhandel betreiben.

  Biologa und Priggen führen das NF-Abschirmvlies "Rubens Light" - ein elektrisch leitfähiges Faservlies auf Graphitbasis, dampf-diffusionsfähig, bedingt reißfest und flexibel zur großflächigen Abschirmung niederfrequenter elektrischer Wechselfelder und Ableitung elektrostatischer Ladungen. Lieferbar in Rollen 950mm breit; kann an die Wand geklebt oder auch als Teppichbodenunterlage verwendet werden. 

  Beide führen auch die NF-Abschirmfarbe ASF 30 - eine elektrisch leitfähige Dispersionsfarbe auf Acrylat- und Graphitbasis, lösungsmittelfrei, wasserverdünnbar (max. 15%), dampfdiffusionsfähig. Lieferung in 1 kg Gebinden. Priggen liefert dabei ein mit Erdungs-Set mit. Eine solche Dose reicht für ca.10 bis 12 qm.

  Mit dem Inhalt einer Dose kann eine größere Fläche abschirmen, wenn man die Farbe nicht vollflächig streicht, sondern in horizontalen Streifen von 5cm Breite in jeweils 10cm Abstand voneinander. Alle 50cm müssen diese Streifen dann durch einem senkrechten Streifen miteinander verbunden werden. 

  Wer Acrylfarben nicht verträgt, kann bei Priggen auf die "Abschirmfarbe kz720" ausweichen - eine elektrisch leitfähige Farbe aus natürlichen und mineralischen Pigmenten (Rebschwarz, Silberpudergraphit, Flammruß), Kreide, Kieselgur, Soda, Kasein und Kalkhydrat. Wird als Pulver (1kg) geliefert und mit Wasser angerührt. 

© Dr.-Ing. Hans-Dieter Nowak - Impressum
 zurück zur Leitseite 'Elektrosmog' zur Übersicht  weiter zur Erdung eines Laptops
elonfa.htm, Stand 18.03.2012