Eingenschaften magnetostatischer Felder

Magnetostatische Felder

Das dürfen sich auch Ihre Kinder ansehen
  Das größte magnetostatische Feld der Welt kennen Sie bestimmt schon - es ist das Magnetfeld der Erde, welches eine Stärke von etwa 40 Mikrotesla hat. Es wird seit der Antike zur Navigation benutzt, weil sich darin eine Kompaßnadel ziemlich genau nach Norden ausrichtet. Es gibt Menschen, die darauf schwören, es ginge ihnen am besten, wenn sie mit dem Kopf nach Norden schliefen - andere schwören auf andere Himmelsrichtungen. Maßgebliche gesundheitliche Wirkungen scheinen aber von der Schlafrichtung nicht auszugehen, sonst müßten die jeweils anders schwörenden inzwischen krank geworden sein. 

  Wenn wir daran denken, daß sich unser Körper als ganzes zwar auf veränderte Bedingungen einstellen kann - jedoch schlechter auf ständig wechselnde Gegebenheiten, dann wird klar, daß manche Menschen mit ihrer Gesundheit Probleme haben, wenn das Magnetfeld nicht gleichmäßig ist, wie er es seit Jahrmillionen gewohnt ist. So sollte man z.B. nicht zu nahe an elektrisch geschweißten Heizkörpern schlafen, weil vom Schweißvorgang ein relativ starker Magnetismus zurückbleiben kann. 

  Daß sich das Magnetfeld sogar alle 15 cm verändert, läßt sich oft bei Federkernmatratzen beobachten, bei denen die "Himmelsrichtung" von Feder zu Feder verändert ist, weil die Federn aufmagnetisiert sind. Dann schlägt ein Kompaß, den man langsam über die Matratze bewegt, recht kräftig abwechselnd nach links und rechts aus. Bei Ausschlägen von ± 45 Grad ist die Stärke der störenden Felder 40 Mikrotesla - genausogroß wie das Erdmagnetfeld. Besser sind in dieser Hinsicht Latex-Matratzen - sie magnetisieren sich nicht auf. Aber auch eiserne Bettgestelle habe ich schon mit 100 Mikrotesla und mehr aufmagnetisiert gefunden. In Stahlskelett- Bauwerken (Industriebauten) oder unter Dächern aus gebogenen Stahlträgern (das scheint jetzt modern zu werden) können sich auch starke magnetische Anomalien befinden.

  Andererseits verwendet man Magnetpflaster (kann man in der Apotheke kaufen) und Magnetfelder gezielt zur Behandlung lokaler Störungen am menschlichen Körper. Das geschieht dann aber unter fachlicher Aufsicht eines Heilkundigen und nicht durch den Zufall, wie man sich ins Bett legt. 

© Dr.-Ing. Hans-Dieter Nowak - Impressum
 zurück zur Leitseite 'Elektrosmog' zur Übersicht  Rundgang durch den Elektrosmog
elostm.htm, Stand 25.11.2009