Logo, mit einem speziellen Bezug zu dieser Seite für's Ranking
Bild von H.-D. Nowak zur Kennzeichnung eines DeepLinks

Geo- und elektrobiologische Beratung 

Arten von Strahlungen
Das dürfen sich auch Ihre Kinder ansehen

  Erdstrahlungen sind ein Oberbegriff für alle Arten von Strahlungen, die aus der Erde kommen und teilweise durch kosmische und geologische Vorgänge beeinflußt werden. Insbesondere sind dies die Wirkungen von  Wasseradern und Verwerfungen sowie des nach Dr.Hartmann benannten Globalgitternetzes und des Diagonalgitternetzes nach Wittmann, welches von Dr.Manfred Curry beschrieben und veröffentlicht wurde. 

  Die Existenz von Erdstrahlungen ist zwar schon heute unwiderlegbar nachgewiesen - jedoch fehlt immer noch die direkte Meßbarkeit. Zu ihrer Lokalisation ist man auf Menschen (Radiästheten*) angewiesen, die so empfindlich auf diese Strahlungen reagieren, daß sich deren Einfluß auf ihren Körper durch eine geeignete Hilfsvorrichtung (Rute) sichtbar machen läßt.


  Darüberhinaus gibt es radioaktive Strahlungen, die aus dem Boden oder aus verwendeten Baumaterialien austreten. 

  Elektrische und elektromagnetische Felder gehören zu dem heute recht bekannten Oberbegriff "Elektrosmog" und können ebenfalls beträchtliche Beeinträchtigungen der Gesundheit mit sich bringen, wenn man ihnen am Schlaf- oder Arbeitsplatz ständig ausgesetzt ist.

Fußnote:
*)  Radiästhesie ist aus griechischen Wortbestandteilen zusammengesetzt und heißt wörtlich übersetzt "Strahlenfühligkeit".
© Dr.-Ing. Hans-Dieter Nowak - Impressum
 zurück zur Leitseite 'Geo- und Elektrobiologie' zur Übersicht  weiter zu 'mögliche Auswirkungen'
geoart.htm, Stand 20.12.2007, Deeplink von STP_M, Geo- und elektrobiologische Beratung