Überblick über verschiedene Formern der Magnetfeldtherapie

Magnetfeldtherapie

Das dürfen sich auch Ihre Kinder ansehen
  Elektrizität und Magnetismus spielen im menschlichen Körper eine große Rolle. Die Reizleitung der Nerven erfolgt auf der Basis elektrischer und elektrochemischer Vorgänge; und auch der Stoffaustausch an den Zellmenbranen unseres Körpers wird elektrischen Potentialen und Ladungen bestimmt. Überall, wo elektrische Ladungen bewegt werden - wo also elektrischer Strom fließt, entstehen Magnetfelder. So lehren es die Maxwell'schen Gleichungen, die fundamentale physikalische Gesetzmäßigkeiten beschreiben. Außerdem durchdringen ruhende (permanente) und niederfrequente Magnetfelder den menschlichen Körper mühelos. 

  Diesen Magnetfeldern kann man zusätzliche externe Magnetfelder überlagern. Dabei kommt unter anderem zur Geltung, daß sich elektrische Ströme durch Magnetfelder ablenken und somit beeinflussen lassen. So können wir sowohl Nervenreizleitungen als auch Stoffwechselvorgänge in unsererm Körper mit Hilfe von Magnetfeldern beeinflussen. 

  Als Magnetfelder können sowohl ruhende Felder - wie zum Beispiel das Magnetfeld der Erde - als auch zeitlich veränderliche Magnetfelder eingesetzt werden. 

  Ruhende Magnetfelder erzeugt man in einem Bereich bis 10000 Gauss (=1 Tesla) am einfachsten und am energiesparendsten mit Permanentmagneten

  Bei zeitlich veränderlichen Magnetfeldern kommt die Art und Form der zeitlichen Veränderung ins Spiel. Dieser Bereich wird eindeutig von elektrisch betriebenen Geräten beherrscht, die zur Vermeidung von Elektrounfällen in der Regel mit Batterien betrieben werden. Als Formen kommen sowohl einfache Rechteck-, Dreieck- und Sinusschwingungen als auch hochkomplexe Frequenzspektren in Betracht. Manchmal sind solche Geräte auch gleich mit Liegematten kombiniert, in denen sich die erforderlichen Spulen zur Erzeugung der Magnetfelder befinden. 

  Die Breite der therapeutischen Einsatzfähigkeit ist groß. Da aber die genauen Makro- und Mikromolekularen Vorgänge im Körper und in den Zellstrukturen noch weitgehend unerforscht sind, hält sich die Schulmedizin im Bereich der Magnetfeldtherapie derzeit noch sehr zurück. 

  Kurzcharakterisierungen von Geräten für EAV, Bioresonanz und Magnetfeldtherapie finden Sie hier. Ich habe sie in einer einzigen Liste zusammengefaßt, weil manche Geräte mehrere Technologien in sich vereinigen und daher die Grenzen fließend sind.

© Dr.-Ing. Hans-Dieter Nowak - Impressum
 zurück zu Heilpraktiker zur Übersicht zurück zu Komplementärmedizin
hpmagf.htm, Stand 19.10.2006