Logo, mit einem speziellen Bezug zu dieser Seite für's Ranking

Merkblatt für den Umgang

mit starken Magneten
Das dürfen sich auch Ihre Kinder ansehen
  Bei den von mir benutzten Permanentmagneten handelt es sich um starke Oxydmagnete (mehrere tausend Gauss), die mechanisch sehr spröde sind. Damit sie bei einem eventuellen Herunterfallen nicht zerspringen (die Bruchstücke wären sehr scharfkantig und es bestünde erhebliche Verletzungsgefahr), sind sie in eine Platte aus Sperrholz eingebaut und beiderseits mit einer etwa 1 mm dicken Schicht aus einer weichfaserigen Pappe geschützt. Bitte vor Nässe schützen, damit Pappe und Sperrholz nicht aufweichen. Sollte dies trotzdem einmal geschehen, bei höchstens 60 Grad vorsichtig trocknen lassen oder das ganze zur Reparatur einschicken. 

  Nicht in die Nähe von Scheckkarten, Kreditkarten, Sparbüchern, SI CARD (von  VEGA), Tonbändern, Tonbandkasetten, Disketten und ähnlichen Dingen bringen, die über einen Magnetstreifen verfügen oder auf denen magnetisch Informationen geschrieben sein können - es besteht die Gefahr, daß diese Informationen dadurch beschädigt oder ganz gelöscht werden. Auch Uhren und Herzschrittmacher können durch starke Magnetfelder gestört werden. Bei mechanischen Uhren - insbesondere Armbanduhren - kann sich die Unruhfeder magnetisch bedingt verhaken. Bei elektronischen Uhren aller Art kann die Funktion der Stoßklinke, die die Zeiger (meist den Sekundenzeiger) antreibt, beeinträchtigt werden. Mikromotoren können geschwächt werden oder sogar stehenbleiben. Lautsprecher und Ohrhörer (Hörgeräte) können beeinträchtigt werden. Bei Kompassen können sich Fehlanzeigen ergeben. In allen Fällen sollte sicherheitshalber ein Mindestabstand von 50 cm eingehalten werden - bei Kompassen je nach Wichtigkeit der Messungen eher mehr. 

  Um sich einen Eindruck davon machen zu können, was ein mehrere tausend Gauss starker Magnet bedeutet, halte man sich vor Augen, daß das Magnetfeld der Erde, an welches wir seit Urzeiten gewöhnt sind, nur etwa 0,4 Gauss (=40 mikroTesla) beträgt. Es ist somit 25000 mal schwächer und stört kein einziges unserer Hightech-Geräte. 

© Dr.-Ing. Hans-Dieter Nowak - Impressum
 zurück zu Heilpraktiker zur Übersicht zurück zur Magnetfeldtherapie
hpmagm.htm, Stand 26.12.2005