Logo, mit einem speziellen Bezug zu dieser Seite für's Ranking

Musterbrief

Das dürfen sich auch Ihre Kinder ansehen
Den Text des folgenden Musterbriefes bitte kopieren und mit einer der angegebenen Adressen in Ihren persönlichen Briefbogen einfügen. Die Silbentrennungen passen Sie bitte Ihren Schreibgewohnheiten an:
Sehr geehrte/r  Frau/Herr XY, 

ich protestiere entschieden gegen den Wegfall der Erstattung von nicht verschreibungspflichtigen, naturheilkundlichen Arzneimitteln durch die Gesetzlichen Krankenkassen. Der Arzt verordnet jetzt nicht mehr die bewährten, naturheilkundlichen, nebenwirkungsarmen, preiswerten Arzneimittel. Stattdessen werden verschreibungspflichtige Medikamente verordnet, die meist mit starken Nebenwirkungen belastet und zudem auch noch teurer sind. Ich verstehe nicht, wie so eine Kostenentlastung zustandekommen soll.

Als Alternative wird mir angeboten, die naturheilkundlichen Arzneimittel aus der eigenen Tasche zu bezahlen. Dies ist unzumutbar. Ich fordere Sie deshalb auf, diesen Teil des GKV-Modernisierungsgesetzes zu ändern und die altbewährten, wirksamen, naturheilkundlichen Arzneimittel wieder zu erstatten.

Diese Medikamente müssen Teil der Therapiefreiheit von Ärzten und Heilpraktikern bleiben, ohne uns Versicherte unzumutbar zu belasten. Mit der Zuzahlung leisten wir, neben den Sozialabgaben, bereits unseren Beitrag. Dies muß genügen. Eine erzwungene Änderung des Verschreibungsverhaltens der Ärzte ist unsinnig, kostet mehr Geld und schadet durch die zum Teil hohen Nebenwirkungen der Gesundheit.
 

Mit freundlichen Grüßen

Den Text dieses Musterbriefes konnten Sie sich um den 11.04.2004 herum auch von den unten angegebenen Stellen im Internet holen; aber die kurzfristig ausgerichtete Denkweise der betreffenden Organisationen hat die Texte wieder verschwinden lassen. Das würde schulmedizinischen Organisationen nicht im Traum einfallen - sie würden so etwas in Form einer gut bezahlten Studie für die Ewigkeit in Stein meißeln lassen, es in ihr Dogmengebäude einbauen, und so könnten sie ewig darauf zurückverweisen. 
www.udh-bundesverband.de Union Deutscher Heilpraktiker
- Download als .DOC-Datei, aber Sie brauchten dafür mindestens Word 97 (am 11.04.2004) - am 09.11.2005 wird es schwierig, da die Site über keine eigene Suchmöglichkeit verfügt. Im Landesverband Bayern fand ich einen Link auf diese meine Seite - aber den Text des Musterbriefes habe ich nicht mehr gefunden. 
www.heilpraktiker.org Fachverband Deutscher Heilpraktiker
- nach etwas Suchen: Entnahme aus dem Browser wie hier (Stand 11.04.2004) - aber: Das Thema ist dort nicht mehr "in". Jedenfalls habe ich bei einer Kontrolle am 09.11.2005 nichts mehr gefunden und auch das Unterverzeichnis "/erhalt" (gemäß Stand vom 11.04.2005) ist inzwischen gelöscht worden.
www.heilpraktiker-vdh.de Verband Deutscher Heilpraktiker 
- viel Spaß beim Suchen, dort fühle ich mich nicht für voll genommen (Stand 11.04.2004) - am 09.11.2005 ist das Thema nicht mehr "in"; jedenfalls kommt schon deren Suchmaschine bei Eingabe des Suchbegriffes "naturheilmittel" ins Schleudern.
© Dr.-Ing. Hans-Dieter Nowak - Impressum
 zurück zur Willkommens-Seite zur Übersicht Juristisches und Preise
hpnamub.htm, Stand 08.08.2013