Logo, mit einem speziellen Bezug zu dieser Seite für's Ranking
Grundfertigkeiten
Das dürfen sich auch Ihre Kinder ansehen
- Das Entdecken der Sinne:
- Nonverbale und verbale Signale des Gegenübers wahrnehmen
- Physiologien erkennen
- Sinnesspezifische Sprache benutzen
- Kontakt und Vertrauen aufbauen:
- Pacing und Leading
- Umgang mit Resourcen
- Grundlegende Verarbeitungsprozesse:
- Verallgemeinern
- Löschen
- Tilgen
Phantasieren
- Sprachliches Hinterfragen von Prozessen:
- Meta-Modell der Sprache
- Entwickeln von Zielvorstellungen
  Hier geht es darum, sich optimal auf den Partner der Kommunikation einzustellen. Wenn wir daran denken, daß sich 80% aller zwischenmenschlichen Signale auf nonverbaler Ebene abspielen, wird klar, wie wichtig das ist. Darüberhinaus ist jeder Mensch auch sinnesspezifisch geprägt. Das ist manchmal schon an Physiologie und Gestik zu erkennen. So wird man zum Beispiel einen hauptsächlich visuell orientierten Menschen kaum mit der Einleitung: "Haben Sie schon gehört, daß ..." für ein Thema interessieren können; auf Worte wie: "Haben Sie schon gesehen, daß ..." wird er viel eher reagieren. Auch auf seine Art der Sprache sollte man sich einstellen - sie entspricht seiner Art zu denken und Sie können sich so leichter in ihn hineinversetzen. Das Meta-Modell der Sprache schließlich ist ein gutes Mittel, um nicht "um den heißen Brei" herumzureden, sondern ein erörtertes Problem "auf den Punkt" zu bringen.
© Dr.-Ing. Hans-Dieter Nowak - Impressum
 zurück zur NLP-Leitseite zur Übersicht  .
nlpgru.htm, Stand 07.07.2002