Logo, mit einem speziellen Bezug zu dieser Seite für's Ranking

Vortrag: Elektrosmog als Krankmacher

Das dürfen sich auch Ihre Kinder ansehen
Inzwischen wird nicht mehr bestritten, daß Elektrosmog das Befinden und damit die Lebensqualität von Mensch (und Tier) beeinflußt. Allerdings sind die Symptome von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Worin liegt der Grund für diese unterschiedlichen Reaktionen ?

Im Gegensatz zu dem atmosphärischen Smog, den man bei entsprechenden Wetterlagen an verkehrsreichen Straßen und in Städten direkt sehen und mit der Nase riechen kann, verfügen wir Menschen über keinen Sinn, mit dem wir die verschiedenen Arten von Elektrosmog wahrnehmen können. Trotzdem beeinflussen sie unser Immunsystem und damit unseren ganzen Körper. Wir sind daher auf entsprechende Meßgeräte angewiesen, mit denen Spezialisten die Quellen von Elektrosmog aufspüren können. 

Auch Teppiche, Gardinen, Bettgestelle, Heizkörper können schädliche Felder um sich herum verbreiten, die zwar nicht direkt zum Elektrosmog gerechnet werden, deren Felder aber ebenfalls für und Menschen nicht fühlbar sind und zu Beeinträchtigungen der Lebensqualität führen können. 

Gegen einige dieser Felder wäre ein Schutz teuer - ihnen können wir nur ausweichen; gegen andere hingegen gibt es ganz einfache Schutzmaßnahmen, die allenfalls unsere Bequemlichkeit etwas strapazieren. 

© Dr.-Ing. Hans-Dieter Nowak - Impressum
 zurück zur Leitseite 'Geo- und Elektrobiologie' zur Übersicht  .
vorelo.htm, Stand 22.01.2003